Drucken

"Ihr könnt mich mal!"

Uwe Boll: "Ihr könnt mich mal!"

Uwe Boll: "Ihr könnt mich mal!"

Er ist Amerikas meistgehasster Regisseur und einer der umstrittensten Filmemacher aus Europa, die jenseits des Atlantiks Karriere gemacht haben. Über 30 Filme produzierte der Deutsche Uwe Boll im Laufe seiner Karriere, die meisten davon schrieb und inszenierte er selbst. Er machte das Genre der Videospiel-Verfilmung populär, legte vier der erfolgreichsten Filmfonds auf, bekam die Goldene Himbeere für sein Lebenswerk. Seine Filme sind Gewaltorgien und überschreiten Grenzen, nicht erst seit „Postal“, seiner Farce über die Attentate von 9/11. Seine Fans lieben seine Arbeit, seine Kritiker verachten ihn. Hassmails und Morddrohungen füllen sein E-Mail-Postfach. Jetzt, nach 30 Jahren im Filmgeschäft, blickt Uwe Boll zurück. Ohne Rücksicht auf sich und andere. Uwe Boll redet Klartext. Seine Botschaft an den Filmnachwuchs: „Kämpfen lohnt sich!“

EXKLUSIVER BONUSTRACK: 100-Minuten-Interview mit Uwe Boll, geführt vom Autor und Filmwissenschaftler Markus Stromiedel.

 

Uwe Boll, aufgewachsen in Burscheid, wanderte als junger Regisseur und Produzent nach Nordamerika aus, um dort eine ungewöhnliche und aufsehenerregende Karriere zu starten. Über 30 Filme produzierte der Deutsche im Laufe der Jahre, die meisten davon schrieb und inszenierte er selbst. Kritik, so scheint es, perlt an ihm ab, seinen Kritikern begegnet er selbstbewusst und konfrontativ, mit einigen von ihnen boxte er öffentlich im Boxring. Auch der türkische Staatspräsident musste seine offenen Worten anhören und begegnete ihnen mit einer Klage. Sein Buch ist so, wie er all die Jahre gelebt hat: offen und ohne Rücksicht auf sich und andere.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
* Preise inkl. MwSt.